Funktionsweise / Funktionsprinzip

der AIRCO-Stickstofferzeugung


Eigene Stickstofferzeugung mit dem AIRCO PSA-Stickstoffgenerator und dem neu entwickelten Anwendungsprinzip der Hochdruckverdichtung, durch den AIRPRO Hochdruckverdichter von AIRCO

PSAL Technologie mit N2 Reinheiten bis 99,999%

Laserschneiden mit PSAL-TechnologieDie Stickstoff-Generatoren erzeugen aus vorhandener Druckluft Stickstoff. Die Luft wird zuerst durch die Vorfiltration geleitet, um Verunreinigungen wie Feuchtigkeit, Öldämpfe, Partikel und Kohlenwasserstoffe zu entfernen. Der gereinigte Druckluftstrom wird dann in die Adsorptionsbehälter geleitet. Sauerstoff- und Kohlendioxidmoleküle werden entfernt und gleichzeitig der Drucktaupunkt gesenkt. Dadurch entsteht ein sauberes, trockenes und hochreines Stickstoffgas. Der erzeugte Stickstoff wird nun in einen Speichertank gefördert und anschließend bis auf max. 300 bar verdichtet.

Nachgeschaltete Flaschenbündel werden als Puffer verwendet. Aufgrund des großen Puffervolumens werden auch Spitzenverbräuche ohne Probleme abgedeckt. Mit diesem neuen Konzept ist es möglich, Ihre Kosten bis zu 60% durch die N2Eigenversorgung zu reduzieren. Alle Werte, wie Drucklufttemperatur, Drucktaupunkt, Druck, Stickstoffreinheit und Stickstoffdruck werden kontinuierlich über ein Touch Control Panel (TCP) kontrolliert und gespeichert. Die Effektivität der AIRCO Stickstoffgeneratoren versprechen Einsparungen ab der ersten Minute. Serienmäßige Ausstattung der Stickstofferzeuger mit TCP, fernbedienbar von jedem PC der Welt.

PSAL-Technologie im Einsatz

 

AIRCO - PSAL Technik - Stickstofferzeugung mit dem AIRCO PSA-Stickstoffgenerator
Das Herzstück des Gesamtsystems »PSAL« lässt sich in drei Einheiten (Stickstofferzeuger – Hochdruckverdichtung – Stickstoffspeicher) unterteilen, die wir hier im Einzelnen vorstellen:


Stickstofferzeuger

Durch Verwendung hochwertiger Aktivkohle wird der Stickstoff produziert. Sauerstoffmoleküle werden von der Aktivkohle adsorbiert, die Stickstoffmoleküle durchströmen die CMS und der dadurch produzierte Stickstoff wird im Produkttank gespeichert. Wird die produzierte Stickstoffmenge erhöht, sinkt die N2-Reinheit. Wird die Menge reduziert, steigt die Reinheit. Sticksstoffmengen von 0,2 Nm³/h-500 Nm³/h mit Reinheiten bis 5.0.


Hochdruckverdichtung

Der Hochdruckverdichter verdichtet den produziertenStickstoff auf max. 300 bar. Durch energieeffiziente Motoren und einer hochwertigen Hochdruckfiltration werden alle Anforderungen der Hersteller kostengünstig erfüllt.


Stickstoffspeicher

Zur Speicherung des Stickstoffes werden 300 bar Bündel verwendet. Aufgrund des hohen Drucks können auch Verbrauchsspitzen problemlos kompensiert werden.
Durch die große Speicherkapazität von 180 Nm³ pro Bündel kann eine absolut sichere Stickstoffversorgung gewährleistet werden.