Kompressoren (oder auch Verdichter)

Komprimieren bedeutet die Verringerung des Volumens eines Gases. Die Geräte dazu nennt man Verdichter oder Kompressoren. Bei diesem Vorgang erwärmen sich die Gase und müssen gegebenenfalls abgekühlt werden.

Hauptsächlich unterscheidet man zwischen Turbokompressoren, den sog.Kolbenverdichtern und Schraubenverdichtern. Während beimTurbokompressor ein kontinuirlicher Gasstrom verdichtet wird, arbeitet ein Kolbenverdichter in zyklischen Schritten (Ansaugen, verdichten, austoßen). Ein solches Prinzip ist für geringere Volumenströme und hohe Druckverhältnisse geeignet. Der Schraubenverdichter arbeitet mit rotierenden, schraubenfürmigen Wellen in denen das Medium weitertransportiert und komprimiert wird. Der geförderte Gasstrom ist ebenfalls gleichmäßig und pulsationsfrei. Die Menge ist drehzahlabhängig.

 

Fluid-geschmierte Kompressoren

Die ideale Lösung für Werkstätten, Klein- und Großindustrie. Hohe Zuverlässigkeit, maximale Lieferleistung (Drücke bis 20 bar), ausgereifte Technologie.


Ölfreie Kompressoren

Einsatzbereiche: Medizintechnik, Chemische, pharmazeutische Industrie. Überall, wo es auf absolute und sichere Reinheit der Luft ankommt - z.B. wo die Luft direkt auf ein Produkt trifft - sind ölfreie Kompressoren erste Wahl. Die Atlas Copco Kompressoren zeichnen sich durch jahrzehntelangen Technologievorsprung aus - Lange Lebensdauer, wartungsarmer und sicherer Betrieb sind dadurch gewährleistet.